Kurzfassung für Lesemuffel:

Die Damen des ESV verlieren unverdient und unglücklich in Karl-Marx-Stadt.

 

Wir schreiben Sonntag, den 20.09.2015. Das Hinspielderby gegen die himmelblauen Ladies. Die
Wichtigkeit des Spiels nicht unterschätzend ging es 14:00 zum Anstoßpunkt mit drei durchaus 
motiviert und talentiert anmutenden Männern in Gelb. Das Spiel wurde anschließend angepfiffen – 
ESV gewann die Platzwahl, folgerichtig tätigte den Anstoß der CFC. 
Das Spiel plätscherte so dahin, viel gegenseitiges Abtasten im Mittelfeld. Keine nennenswerten 
Höhepunkte müssen hier genannt werden, bis zur 34. Minute als die Gastgeberinnen durch einen 
missglückten Rückpass überraschend in Führung gingen. Kurz danach ergab sich durch einen flachen 
Freistoß am gegnerischen Strafraum die Chance zum Ausgleich, aber es sollte eben nicht sein. Halbzeit.

Hoch motiviert kamen die Damen des ESV aus der Kabine zurück. Und so fingen sie an wie die
Feuerwehr, machten Druck, investierten viel und belohnten sich in der 53. Minute mit dem 
Ausgleich. Nach Schuss von Lilli, den die Torfrau nicht fest halten konnte, staubte Verena Heeg ab. 
Weitere Chancen wurden erarbeitet. Wieder war es Lilli, die eine schone Hereingabe zu Andrea 
passte, die den Ball allerdings knapp übers Tor setzte. Der ESV weiter druckvoll in der 
Vorwärtsbewegung, als ein lang geschlagener Ball der CFC-Abwehr, leicht abgefälscht in die ESV-
Hälfte gelang. Die deutlich im Abseits stehende Stürmerin bewegte sich erst zum Ball, bevor sich eine 
nachrückende Spielerin schlussendlich den Ball erlief und allein vor Danja zur erneut überraschenden 
Führung einschob. Kopf hoch – weiter kämpfen, war angesagt. Nach einem nicht geahndeten 
Nachtreten und einem nicht geahndeten Ellenbogenschlag mussten verletzungsbedingt Wechsel 
vorgenommen werden. Trotzdem zeigten die Damen des ESV den Willen zum Punktgewinn. Jedoch 
der 12. Mann war dagegen. Nach einem Foul an Verena – ich muss es fast nicht mehr erwähnen, 
ungeahndet – landete die Flanke zum 3:1 im Netz.

Fazit: Durch zu viele Gastgeschenke und etwas Pech vor dem Tor fahren die Damen des ESV ohne 
Punkte zurück.

Aufstellung:
Danja Fröhner – Olivia Hunger (76. Min.), Ines Haase, Lisa-Marie Wetzel (80. Min. Jenny Pfüller), Maria Böhm – Vivien Vekes, Tabea 
Haase,  Kathy Weigel (46. Min. Amy Haase), Verena Heeg – Andrea Neubert, Lilli Richter

Back to top