Teams

>> FSV Hohndorf e.V. vs Eintracht I 2:3 (2:0)

Nach der peinlichen Vorstellung bei Germania Gornau in der Vorwoche sinnte die Eintracht nach Wiedergutmachung. Gegen den Tabellennachbarn aus Hohndorf sollte nun auch endlich der erste Auswärtssieg gelingen. Dazu fehlten dem Trainergespann Schindler/Wolf aber einige Stammkräfte, sodass es erneut mit einer veränderten Startelf in die Partie ging. Diese Startelf musste sich natürlich erst einmal finden und da das einige Zeit dauerte, war es wenig verwunderlich, dass man sich nach einer halben Stunde bereits wieder mit 0:2 im Rückstand befand. Na klasse. Das kann ja wieder was werden...
Doch anders als in Gornau, gab sich das Team nicht auf und konnte im zweiten Durchgang das Spielgeschehen an sich reißen. Innerhalb von acht Minuten konnten D. Schindler (57. Min) und Captain Einenkel (65. Min) den Spielstand neutralisieren. Kurz vor Schluss bekam die Eintracht dann auch noch einen berechtigten Strafstoß zugesprochen, welchen wiederum D. Schindler zu seinem 5. Saisontor und zum 2:3-Siegtreffer verwandelte! Was für ein großartiges Comeback der Thum-Herolder im zweiten Durchgang. Ein unglaublicher Sieg der Moral, der die Eintracht auf Rang zehn befördert.

>> EINTRACHT II vs. FC Greifenstein 04 Ehrenfriedersdorf e.V. II 2:1 (0:0)

Einen Sieg der Moral konnte auch die zweite Mannschaft feiern. Im Derby gegen Ehrenfriedersdorfs Zweite passierte lange Zeit wenig bis D. Päßler seine Farben in der 63. Minute in Führung brachte (4. Saisontreffer). Doch dieser hielt nicht allzulang. Bereits zehn Minuten später konnten die Gäste vor 30 Zuschauern auf der "Mario-Theile-Kampfbahn" ausgleichen. Und als sich alle Beteiligten mit dem Unentschieden abgefunden hatten, schlug die Stunde des persischen Messi (siehe Bild)! HAMID REZA JAHED ABUZAR alias DIRK NOWITZKI - Merkt euch diesen Namen! In der 90. Minute durch ein glückliches Händchen von Betreuer J. Heine ins Spiel geworfen, brauchte er keine sechzig Sekunden um sich nach einer perfekt getimten Flanke (Zuspiel) in die Höhe zu schrauben und den Ball per Kopf (Dunk'in) im Tor (Korb) unterzubringen. Wie sein Idol Nowitzki in den besten Zeiten
:D
Durch den zweiten Sieg in Folge klettert das Team auf Rang acht.



>> Weitere Ergebnisse vom Wochenende:

#Damen | SV Johannstadt vs. EINTRACHT I 4:0

#Damen | EINTRACHT II vs. TuS Falke Rußdorf 2:6

#EJugend | EINTRACHT II vs. FC Greifenstein 04 1:5

#EJugend | Annaberg II vs. EINRACHT I 1:7

#FJugend | EINTRACHT vs. FV Amtsberg 1:0

#DJugend | EINTRACHT vs. Zwönitz II 3:4

#BMädels | EINTRACHT vs. Leipziger FC 07 e.V. 7:0

#CJugend | EINTRACHT vs. Niederwürsch./Niederdorf 2:3

Auf der Saisonabschlussfeier der Herren am 01.07.2016 wurden einige Spieler für ihre besonderen Leistungen in der zurückliegenden Saison ausgezeichnet. Wir möchten euch die Ergebnisse nicht vorenthalten :)

# Meiste Einsatzminuten 1. Mannschaft
1. Eric Theisinger (2162)
2. David Päßler (2041)
3. Thomas Schmidt (1729)

# Meiste Einsatzminuten 2. Mannschaft
1. Philipp Bußko (1258)
2. Danny Mai (1127)
3. Andreas Nebel (1115)

# Beste Torschützen 1. Mannschaft
1. David Päßler (24 T. / 85 Min. pro Tor)
2. Kevin Hengst (6 T. / 272 Min. pro Tor)
3. Patrick Reinhold (5 T. / 192 Min. pro Tor)
3. Martin Kühn (5 T. / 89 Min. pro Tor)

# Beste Torschützen 2. Mannschaft
1. David Päßler (5 T. / 33 Min. pro Tor)
2. Andreas Nebel (4 T. / 279 Min. pro Tor)
3. Patrick Reinhold (3 T. / 91 Min. pro Tor)

# Bester Spieler der 2. Mannschaft (Facebook-Umfrage)
1. Philipp Bußko (18 Stimmen, siehe Bild)
2. Felix Brückner (17 STimmen)
3. Reza Jahed Nowitzki (13 Stimmen)

# Zuschauerschnitt Saison 2015/16
1. SV 90 Jöhstadt (966 Z.)
2. EFV 1918 Tannenberg (622 Z.)
3. Lugauer Sportclub Lsc (619 Z.)
4. ESV Eintracht Thum-Herold (579 Z.)
5. SV Tanne Thalheim Abtl. Fußball (539 Z.)
...
7. ESV Buchholz Sa. e.V. (471 Z.)
...
11. FC Greifenstein 04 Ehrenfriedersdorf e.V. (393 Z.)

 

Trainingslager Grethen 26.-28.02.2016

Am vergangenen Wochenende reisten insgesamt 15 ESV-Herren in das ca. 90 km entfernte Grethen in der Nähe von Grimma. Von Freitag bis Sonntag sollten sie nun im Naturfreundehaus Grethen weilen, welches von einem alten Bekannten geleitet wird. Bei der Ankunft im Leipziger Umland wurden sie von Christian Wetzel („Watz“) mit dem bekannten „Glück Auf“ begrüßt. Der ehemalige Gitarrist von De Arzgebirgschn Bossen kehrte seiner Heimat vor einigen Jahren den Rücken, um die historische Jugendherberge zu sanieren und fortan zu betreiben und sollte uns an diesem Wochenende ein herzlicher Gastgeber sein. Mit dabei war neben Nachwuchsspieler E. Brandt auch ein Rückkehrer: T. Beer ist zur Winterpause zurück zur Eintracht gewechselt. Welcome back!
Kaum angekommen gingen die „Wölfe“ auf Erkundungstour in Form eines 10 Kilometer langen Wald- und Wiesenlaufs. Am Abend wurde dann gepokert, geschnauzert und gekingst was das Zeug hielt. Der weitere Verlauf des Abends wird wohl in die jungen Geschichtsbücher der Eintracht eingehen, auch wenn er an dieser Stelle nicht weiter erläutert werden soll :)
Nach wenigen Stunden Schlaf stand frühs 7:15 Uhr wieder eine Laufrunde an, bevor es in die Indoorhalle Grimma ging, wo ein kleiner aber feiner Kunstrasen auf die ESV-Kicker wartete. Nachdem ordentlich trainiert und sich im Anschluss gestärkt wurde ging es weiter auf den Trainingsplatz des FC Grimma, wo ein Testspiel gegen den USV TU Dresden - Fußball. Das prestigeträchtige Duell zwischen den Landeshauptstädtern und den unbeugsamen Erzgebirgern wurde aus Sicherheitsgründen auf einem neutralen Platz, jedoch ohne Linienrichter ausgetragen. Die Eintracht, die mit zahlreichen Spielern der zweiten Mannschaft antrat und nach den zurückliegenden Strapazen sichtlich kaputt schien, fand sehr schlecht in die Partie und geriet zeitig in Rückstand. Doch im weiteren Spielverlauf bissen sich die Thum-Herolder in das Spiel und in den Kunstrasen, sodass sich ein ausgeglichenes Duell entwickelte, welches nach zwei Treffern von K. Hengst am Ende dennoch unglücklich mit 2:3 verlorenging. Der Abend hielt für die erschöpften Männer noch einen Besuch im Bad Lausick Freizeitbad Riff parat, welcher ausgiebig zur Regeneration in Sauna oder Whirlpool genutzt wurde, bevor der Abend dann bei einer weiteren teambildenden Zusammenkunft am Käppeltisch endete.
Am Sonntagvormittag ging es dann noch einmal zum Kicken in die Indoorhalle, wo auch das abschließende gemeinsame Mittagessen eingenommen wurde. Es war ein geiles Wochenende, was die Mitgereisten hoffentlich körperlich und konditionell vorangebracht, aber auf jeden Fall den Zusammenhalt und Teamgeist gefördert hat. Vielen Dank noch einmal an Headcoach und Organisator Chris Wolf für die geleistete Arbeit! Schade, dass viele Spieler der ersten Mannschaft dieses Trainingslager nicht für nötig hielten und damit ein unvergessliches Wochenende und die Chance näher an das Team zu wachsen verpassten.


Video zum Trainingslager: https://vimeo.com/157500014

EINTRACHT I vs. TSV Jahnsdorf II 8:0 (5:0)

Theisinger - Ghanavati, Haase, Felber A., Schnabel - Goldammer (Schmidt, 50. Min), Einenkel (Wolf, 84. Min), Päßler, Hengst - Reinhold, Kühn (Weigelt, 67. Min)

Mit dem Thumer Orchestertreff und zwei mehr oder weniger vielversprechenden Trainingseinheiten in den Knochen ging es für die taumelnde Thumer Erstvertretung am gestrigen Sonntag gegen den Tabellenletzten aus Jahnsdorf - Die Vorzeichen für diesen Abstiegskrimi konnten besser sein. Nichtsdestotrotz konnte Coach C. Wolf nahezu aus dem Vollen schöpfen und schickte eine, auf dem Papier, offensivstarke Elf ins Rennen um den zweiten Rückrundensieg. Und die gewählte Aufstellung erwies sich gegen unerwarte schwache Gäste als das ideale Mittel. Die sichtlich älteren Jahnsdorfer hatten große Probleme den pfeilschnellen Thumer Spitzen Paroli zu bieten und konnten sie wenn überhaupt nur mit unfairen Manövern stoppen. So konnten sich in einer zu jedem Zeitpunkt dominierten Partie viermal D. Päßler (davon zwei Foulelfmeter), zweimal P. Reinhold und je einmal T. Schmidt und M. Kühn in die Torschützenliste eintragen. Ein großes Erfolgserlebnis für die von Rückschlägen gebeutelte erste Mannschaft und ein enorm wichtiger Sieg im Abstiegskampf, der gleichzeitig das Torverhältnis etwas aufwertet, was sich noch als entscheidender Faktor herausstellen kann. Auch für die tapferen Defensivspieler war es nach den zurückliegenden Spielen eine Wohltat, die Partie "zunull" beendet zu haben. Überschattet wurde der Sieg jedoch von einer unglücklichen Aktion des eingewechselten C. Wolf: In der Schlussphase ging D. Päßler auf den Gästetorwart zu und kam beim Dribbling ins Straucheln; Spielertrainer Wolf eilte von hinten herbei und drückte das Spielgerät persönlich über die Linie. Zur Verwunderung aller, entschied der Unparteiische auf Abseits, obwohl sich Wolf aus dem Rückraum der Aktion näherte. Ein unglückliches Ding, was als "Torklau von Thum" wohl in die Geschichtsbücher eingeht und Päßler, der sich dennoch den ersten Platz der Torjägerliste zurückholte, den Sonntag versaute; beim Rest des Teams aber für Erheiterung sorgte :D 

 

EINTRACHT II vs. Spg. Satzung/Gebirge-Gelobtland II 0:0 (0:0)

Für die Thumer Amateure hieß es am Sonntag: "Zeit für Wiedergutmachung!" Gegen die Gäste aus dem oberen Erzgebirge hagelte es in der Hinrunde die höchste Niederlage (1:9) für die Grün-Gelben. Für das Vorhaben stand Trainer A. Wittig wieder eine starke Viererkette zur Verfügung, welche sich bereits mehrfach in der Rückrunde als Erfolgsgarant erwies. Unterstützt durch die Abwesenheit des Satzunger Top-Torjägers Libor Lehnert (20 Tore in 14 Spielen), gelang es der Eintracht Ball und Gegner über weite Strecken vom eigenen Sechzehner fernzuhalten. Auch wenn nach vorn wenig nennenswerte Aktionen gelangen, überwiegt dennoch am Ende die Freude über die mannschaftliche Geschlossenheit und die defensive Kompaktheit, mit der es gelang das 0:0 über die 90 Minuten hinweg ordnungsgemäß zu verwalten. Mit sieben Punkten aus vier Spielen sind die Reservisten das viertbeste(!) Team der Rückrunde. Nun wollen die Männer noch mehr: Nämlich nächste Woche den Tabellennachbarn aus Borstendorf überholen!

 

3. Spieltag | 30.08.2015

ESV Buchholz vs. EINTRACHT I 1:0 (0:0)

Es gibt diese Momente im Fußball, da steht man nach 90 Minuten mit einem großen Fragezeichen auf dem Rasen, obwohl man die Antwort ohnehin schon kennt.

Mit einer gut besetzten Mannschaft ging unsere 1. Mannschaft in die Partie gegen den ESV Buchholz Sa. e.V., besonders mit den wiedergekehrten S. Curri und D. Haase konnte die Verletzung von S. Loos erst einmal gut kompensiert werden. Die 1. Halbzeit war von einem abwechslungsreichen und gleichwertigen Schlagabtausch gekennzeichnet, in der beide Teams unter gleißender Hitze merklich kräftesparend agierten.
So wurde nach der Pause der Druck von beiden Seiten erhöht, wobei die Thum-Herolder Mannen dank der Ungenauigkeit der Gastgeber einige Male mit dem Schrecken davon kamen. Auf der Gegenseite fehlten auch für die Eintracht ebenfalls die letzten Meter zum Torerfolg. Mit guten Akzenten wurde sich oft über rechts durchgearbeitet, verendeten jedoch die Angriffe am hellwachen Buchholzer Keeper. Eben dieser parierte auch sensationell einen scharfen und exzellenten Freistoß von S. Curri, welcher eigentlich die Erlösung hätte sein müssen.
Die Schlussviertelstunde war geprägt von vielen Fehlpässen und Kontern, in der die Hausherren clever eine lange Hereingabe über rechts ausnutzten und gnadenlos einköpften. Mit den letzten Kräften versuchte man verzweifelt den Ausgleich zu erzielen, diesen Freistoß (siehe Video) nickte D. Päßler nur wenige Zentimeter am Gehäuse vorbei.

Am Ende müssen wir dem schweren Kampf Tribut zollen und bestrafen uns selber mit den nicht genutzten Chancen. Nichtsdestotrotz war es gerade der Kampfgeist, der die Eintracht in einer guten Partie zusammenschweißte und mit cleveren Kombinationen auch den Weg nach vorne suchte und fand.
In zwei Wochen begrüßen wir dann in den heimischen Gefilden den Lugauer SC.

 Mehr Bilder vom Spiel unter: https://www.facebook.com/ESVEintrachtThumHerold/posts/864611496950136

 

1. Spieltag | 30.08.2015

Spg Zschopau/Lengefeld/Krumh. - EINTRACHT II 6:0 (4:0)

Am gestrigen Sonntag ist *ENDLICH* unsere glorreiche 2 Mannschaft des ESV in den Punktspielbetrieb gestartet. Trotz personellen Engpass waren alle hochmotiviert gegen den letztjährigen Tabellenersten nicht zweistellig zu verlieren. Leider begann das Spiel für uns sehr unglücklich mit einer scharfen Hereingabe und dem dadurch folgenden Eigentor. Bis auf wenige Vorstöße spielte sich der Gegner in unserer Hälfte fest. Mit einem 4:0 Halbzeitstand waren wir sehr gut bedient, was auch teilweise an den kläglich vergebenen 100%-Torchancen des Gegners lag.

Die zweite Halbzeit begannen wir so wie eigentlich auch die erste sein sollte - sehr tief in unserer Hälfte stehend, um dem Gegner keinen Spielraum zu lassen was uns beinahe perfekt gelang. Bis auf einen Elfmeter und ein Traumtor aus 20 Metern des Gegner hielten wir unseren *Kasten* fortan sauber.

Endstand 6:0

Fazit: Trotz der deutlichen Niederlage sollte die hervoragende Kämpferische Leistung aller 13 Spieler + ML Weber bei extremen Temperaturen hervorgehoben werden. Jungs - Kopf hoch: bei dieser Mannschaft war von vornherein nicht viel zu holen - da werden noch ganz andere Mannschaften mit wesentlich mehr Gegentoren Heim fahren.

Nächster Gegner am komenden Sonntag in Herold ist Börnichen II (06.09.2015).

Back to top