>> Spielbericht



# Herren | EINTRACHT - FSV Mitteldorf 1:1 (0:0)

E. Theisinger - D. Neubert (A. Felber, 58. Min), D. Haase, C. Weigert, T. Schmidt - M. Felber (K. Hengst, 58. Min), R. Schlegel, P. Reinhold (MK), M. Kühn - D. Päßler, M. Schaarschmidt (M. Zaeske, 85. Min)

Trainer Zaeske musste am heutigen Spieltag die urlaubs- oder verletzungsbedingten Ausfälle von insgesamt gleich vier Stammspielern kompensieren. Mit einer Art „zweitem Anzug“ ging es unter der Spielführung von Interimskapitän P. Reinhold vor gut 100 Zuschauern in die Begegnung mit dem bis dato punktlosen FSV aus Mitteldorf. Denen merkte man die Verunsicherung aus bislang vier Niederlagen aus vier Spielen zu Beginn der Partie deutlich an. Der ESV übernahm direkt das Kommando und trug vor allem über die linke Seite von M. Kühn zahlreiche Angriffe vor. Stück für Stück näherte sich die Eintracht an das Gästegehäuse an, blieb aber bis zur Pause relativ glücklos im Abschluss. Für die Mitteldorfer ergaben sich im ersten Durchgang immer wieder gefährliche Kontermöglichkeiten, welche die wieder einmal vollkommen umstrukturierte ESV-Abwehrkette immer wieder ins Schwitzen brachten, doch ebenfalls nicht in Zählbares umgemünzt werden konnten.
Die Gäste schienen zu spüren, dass es für sie heute in Herold was zu holen geben könnte. Wie die Feuerwehr legten sie nach Wiederanpfiff los und zwangen der Eintracht ihr Spiel auf. Der gelang es nun kaum noch sich zu befreien und sie hatte große Not die Mitteldorfer Sturmläufe abzuwehren. Doch Keeper E. Theisinger parierte mehrfach großartig und hielt seine Jungs damit weiter im Spiel… Bis zur 59. Minute: Dem starken Gästekapitän C. Thriemer gelang nun endlich der Durchbruch durch den Thum-Herolder Abwehrverbund und er konnte zur zu diesem Zeitpunkt verdienten Führung für sein Team einnetzen. Der ESV wurde durch diesen Treffer nun endlich wieder wachgerüttelt und fand langsam zurück ins Spielgeschehen, erarbeitete sich wieder mehr Torchancen, die aber zu häufig durch fehlende Cleverness erneut nicht genutzt werden konnten. Das Spiel wurde nun ruppiger und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit zahllosen Fouls und Schubsereien von beiden Seiten ausgehend. Gerade als dem Schiedsrichter das Spiel aus den Händen zu gleiten drohte gab M. Schaarschmidt nach einem Schuss aus der zweiten Reihe die richtige Antwort und erzielte im Nachschuss aus spitzem Winkel den Ausgleich (77. Min). Thum-Herold erstarkte nun noch einmal, fand aber in dem überragenden Gästekeeper immer wieder seinen Meister. Auch Mitteldorf blieb in einem nun packenden und spannenden Spiel weiterhin über Konter brandgefährlich. Doch der Referee war wohl mit der Punkteteilung zufrieden und pfiff die Partie überpünktlich ab.


Am Ende ein gerechtes Unentschieden, so schwer es fällt zu sagen, über das sich beide Mannschaften im Nachgang wohl ärgern. Mitteldorf entführt aufgrund ihres stärkeren Kampfeswillens verdient einen Punkt aus Herold. Für die Eintracht gilt es nun die teilweise eklatanten Fehler im Aufbauspiel, sowie in der Verteidigung zu analysieren und zu hoffen, dass am Ende der Saison diese beiden verlorenen Punkte nicht fehlen. Glück auf!



# Herren | SV BW Deutschneudorf II - EINTRACHT II 6:0

# Damen | EINTRACHT - SG Leipziger Verkehrsbetriebe 2:8

# E-Jugend | EINTRACHT - FV Krokusb. Drebach-Falkenbach 3:4

# D-Jugend | EINTRACHT - Spg. Neundorf/Wb./Zschpt. 9:0

# B-Mädels | EINTRACHT - SpG Cossebaude/ Weinböhla 8:0

Back to top