Zum Saisonauftakt mussten die Damen des ESV auswärts beim Bischofswerdaer FV eine 4:1-Niederlage hinnehmen.

 Wir schreiben Sonntag, den 14.09.2014, gut gelaunt ging die Reisegruppe auf weite Reise. Die Ziele waren gesteckt, alle mussten zeitig raus, es ging früh los. Dem Schlafmangel geschuldet verschliefen die Damen aus dem Erzgebirge den Start, denn bereits nach 37 Sekunden konnten die Hausherrinnen durch einen langen Ball in die Spitze in Führung gehen. Die folgenden Minuten entwickelten sich zu einer Zitterpartie, blieben aber ohne Wackler im Tor. In der 27. Minute konnte Ly den zweiten Ball nach einem Freistoß wundervoll unhaltbar zum Ausgleich verwandeln. Durch das nasse Wetter war es wiederum ein langer Ball, der von unserer Verteidigung ins eigene Tor trudelte. – Halbzeit, Zeit zur Motivation, nichts verloren, alles noch drin – dachte man… Doch schon 3 Minuten nach Wiederanpfiff verlangsamte der hinterlistige Kunstrasen einen Rückpass zur Herolder Torfrau, sodass eine aufmerksame und stürmisch agierende Schiebockerin vom 3:1 einschieben konnte. Der Verlauf der restlichen Partie gestaltete sich anschließend zumeist als Angriff der Hausherrinnen und den Kampf der Herolderinnen ein weiteres Tor zu kassieren. Doch auch dieser Kampf ging in der 86. Minute nach einem Eckball verloren.

Fazit: Trotz guter Vorsätze verpassten die Gäste den Start beider Halbzeiten und verloren folgerichtig 4:1 und fuhren ohne Punktegewinn nach Hause.

Spitznamenlektion:

Ly – Lysann Schwarz: Kurzform des Vornamens

Aufstellung 

Carolin Schumm – Andrea Neubert, Amy Haase, Maria Böhm, Tabea Haase – Lisa-Marie Wetzel, Lysann Schwarz, Frieda Richter, Izabella Boros, Lilli Richter (74. Jana Kepstein) – Debora Rehle (77. Pauline Preißler)

 

Back to top